STADIONHEFT AUS DEM SPIEL GG NEUMARK ONLINE

Der Vogtlandkicker

Ausgabe #2

FC Teutonia Netzschkau vs. SpvGg Neumark

Als kleines Schmankerl der ersten Teutonia Saison bieten wir unseren Fans, Kritikern, Gästen, Sponsoren, Spielern und Verantwortlichen den Vogtlandkicker zu allen Heimspielen der Saison 2016/17 an.

Den Vogtlandkicker bekommt Ihr als Stadionheft zum Eintritt jedes Heimspiels.

Wer zum Spiel nicht konnte, der kann sich eine Ausgabe natürlich nachträglich ordern.

Auch für diejenigen, denen 1,50€ zu viel ist wollen wir den Vogtlandkicker nicht vorenthalten und stellen ihn hier zum kostenlosen Download bereit.

Die Aktuelle Ausgabe vom Wochenende gegen den RFC II erhaltet ihr in Heftform bei Mirko Joram.

8. Spieltag der F-Jugend gegen SG Jößnitz am 23.09.2016

Am heutigen Tag waren wir beim Tabellen vierten zu Gast. Um auch als Tabellenführer das letzte Spiel zu bestreiten, musste ein Sieg her. Mit viel Schwung begannen wir die Begegnung und gingen schnell in Führung.Nach einer viertel stunde stand es bereits 5:1 für uns, wobei Kevin T. Mit drei Toren hervorragte. Mit dem selbem Schwung starteten wir in die zweite Halbzeit, sodass wir uns dank zweier Vorlagen unseres Torhüters Eddi und Altersentsprechenden guten Fußball mit 9:2 durchsetzten konnten.

Die Tore erzielten:

Kevin T.: 3Tore

Erik: 3Tore

Bastian: 2Tore

Nun folgt eine Spielpause bis zum 29.10.2016. Gegner wird der SC Syrau sein, wobei es in diesem Spiel um den 1. Platz der Staffel geht, da auch die Syrauer ungeschlagen sind. Dank des besseren Torverhältnisses gehen wir leicht favorisiert in dieses Spiel. Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns freuen, um 9.00Uhr ist Anstoß.

Teutonia Alte Herren spielen 4:4 gegen Gospersgrün

Kurzfristig konnten unsere Alten Herren am letzten Freitag ein Freundschaftsspiel gegen die Eintracht aus Gospersgrün ausmachen. Leider begann das Spiel gleich mit einem Schock, als nach 5 Minuten Spielzeit sich Maik Schuppe zum wiederholten Male, ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzte. Mario Schaarschmidt ersetzte ihn, obwohl er eigentlich nicht spielen sollte da er für beide Männermannschaften am Folgetag eingeplant war. Nach etwas zerfahrenen Beginn bekamen wir das Spiel etwas besser in Griff und konnten folgerichtig nach guter Vorarbeit von Schaarschmidt durch Denny Slomma in Führung gehen. Das 2:0 besorgte Mario Schaarschmidt nach einer sehr schönen Einzelleistung dann selbst. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lenkte Ingo Schramm eine scharfe Eingabe unglücklich ins eigene kurze Eck ab und bezwang damit den eigenen Torhüter. Aber es sollte noch dicker kommen. Peter Hoppe verletzte sich quasi mit dem Halbzeitpfiff, und somit war klar dass wir nur zehnt weiter spielen konnten, da bereits vor dem Spiel feststand das Rene Meisel auf Grund seiner Arbeit nur eine Halbzeit spielen konnte. Die numerische Überlegenheit nutzten unsere Gäste in der ersten viertel Stunde derHalbzeit eiskalt aus und konnten nach dem Ausgleich sogar mit 2:3 in Führung gehen. Als sich dann Mario Schaarschmidt in der 60. Minute den Fuß verdrehte, und aus oben bereits angesprochenen Gründen sicherheitshalber den Platz verließ, sollte es für uns nur zu neunt weitergehen. Die Gospersgrüner Mannschaft, vielen Dank für die Fairness, überließ uns darauf hin einen Spieler aus Ihren Reihen. Dennoch waren die Gäste immer mehr am Drücker, doch durch zwei blitzsaubere Konter konnten wir sogar auf 4:3 davon ziehen. Torschützen waren erneut Denny Slomma sowie Chris Ulinsky. Bei einer besseren Chancenverwertung hätten wir sogar auf 5:3 erhöhen müssen, aber wie es im Fußball dann so häufig ist, bekommt man nach einem Lattenabpraller noch das 4:4. Am Ende verletzte sich sogar noch Jens Scheibchen, so dass wir die letzten zehn Minuten zu neunt das Unentschieden über die Zeit gebracht haben.

Punktgewinn mit faden Beigeschmack

Teutonia und der RFC II trennen sich 0:0

Im dritten Heimspiel der Saison kamen wir nicht über ein torloses Remis gegen die Reserve vom Reichenbacher FC hinaus. Deutlich schmerzhafter als das trostlose Ergebins war allerdings die schwere Verletzung von Kapitän Christan Putze, der sich bei einem unglücklichen Pressschlag nach 20 Minuten, Wadenbein und Sprunggelenk zweifach brach, sowie einige Bänder im Sprunggelenk verletzte und nun auf unbestimmte Zeit unserer Elf fehlen wird. Auf diesem Weg wünschen wir eine erfolgreiche und schnelle Genesung.

Das Spiel selbst dominierte über 90 Minuten nur eine Mannschaft, Teutonia. Schlussmann Mario Schaarschmidt, der den fehlenden Keeper Illmann und dessen erkrankten Vertreter Marcel Buchheim sicher vertrat, musste im gesamten Spielverlauf nur zwei Bälle auf sein Tor entschärfen, was für das harmlose Offensivspiel der Gäste spricht. Netzschkau selbst war immer wieder bemüht, über stetiges Aufbauspiel den Strafraum der Gäste zu erreichen, was gegen eine sehr robust spielende RFC- Defensive allerdings recht schwer fiel. Aus spielerischem Übergewicht und reichlich Freistoßsituationen, schafften wir es leider das ganze Spiel über zu selten zwingende Gefahr vor das Reichenbacher Tor zu bringen. Die größte Chance der Partie besaß Robin Pinkes, der leider per Elfmeter am Gästetorwart scheiterte ( 32. ). Zudem fiel es mit zunehemender Spielzeit schwerer, in einem Spiel, dass von vielen Fouls und viel Gemecker geprägt war, mit konstruktivem Spiel ein Tor heraufzubeschwören. Leider gipfelte das nickelige Match in der gelbroten Karte von Daniel Heyer, der wegen wiederholtem Foulspiel vorzeitig gehen musste. Letztendlich musste sich die Teutonia mit dem Remis begnügen und gilt nach fünf Partien immer noch als ungeschlagen.

Derbytime – Die Reserve des Landesligisten kommt nach Netzschkau

5-spieltag-2016-rfc2

Am Samstag den 24. September kommt der Aufsteiger Reichenbacher FC II nach Netzschkau.

Die letzte Begegnung zu Hause, im Ligabetrieb ist 3 Jahre her und endete 1:1. Damals noch in der Kreisliga B des Göltzschtalkreises. Torschütze für Netzschkau war Ex Reichenbacher Tom Schettler. Aktuell steht die 1. Mannschaft des FC Teutonia auf Platz #1 der Vogtlandklasse. Der RFC II versucht sich in der noch frühen Saison zu finden und wird sicher die Punkte am Samstag nicht herschenken. Unsere Mannschaft muss sich wieder neu beweisen und die 3 Punkte im Teutonenland halten um sich an der Tabellenspitze fest zubeißen. Weitere Einzelheiten, Trainerinterviews und Details  rund um das Spiel und den Verein findet Ihr am Samstag im Vogtlandkicker.  Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans zum Derby gegen den RFC.

F- Jugend der Teutonia erreicht Meisterrunde !

Nachholspiel der F-Jugend gegen ESV Lok Plauen am 20.09.2016

Heute bekamen wir es mit den Jungs von Lok Plauen zu tun. Die Vorzeichen waren klar, wir wollten die Tabellenführung zurück und somit zählte nur ein Sieg gegen den Tabellenletzten. Wir begannen gut und erspielten uns schnell die Überlegenheit, wobei zahlreiche Chancen liegen gelassen worden. Aus einer guten Abwehr heraus, in der Mex das erste mal gut diese Position spielte, zeigten wir guten Fußball und gingen bis zur Halbzeit mit 0:7 in Führung. Nach der Halbzeitpause versäumten wir es wiederum das Ergebnis deutlich höher zu schrauben, sodass das Spiel durch einen kleinen Patzer unserer Abwehr mit 1:12 endete. Zu erwähnen ist noch unser Luca,der sein erstes Tor erzielen konnte. Durch diesen Sieg konnten wir vorzeitig in die Meisterrunde einziehen, was uns alle sehr stolz macht.

Torschützen:

Bastian: 1 Tor

Luca: 1 Tor

Kevin T.: 2 Tore

Amos: 2 Tore

Erik:  6Tore

Nun lautet unser weiteres Ziel den Tabellenplatz zu sichern in den letzten beiden Spielen. Am Freitag den 23.09.16 sind wir zu Gast bei der  SG Jößnitz.

Neue Trikots für E- Jugend

Am Donnerstag den 15.09.2016 konnten wir unsere neuen Trikots bei Deichmann Schuhe aus Mylau abholen, die unsere E- Jugend über eine Verlosung gewonnen hat.

Zum Abholtermin waren Fynn, Nick und Jacob in Begleitung des Trainers Markus Schneider (Bild von links nach rechts).

Deichmann

Der FC Teutonia bedankt sich bei Deichmann Schuhe aus Mylau !

Teutonia weiter auf Erfolgskurs

Weitere Erfolge am verregneten Wochenende für Teutonia Netzschkau!

Dieses Spieltagswochenende war weit weg von den vergangenen Wochen, zumindest wenn man nach oben Richtung Himmel schaute. Blickt man auf die oberen Tabellenplätze, kommt man momentan an Netzschkau nicht vorbei. Die Erste gewinnt die Wasserschlacht von Adorf und revanchiert sich somit ein wenig für die 2:6 Klatsche aus der Vorsaison. Die E- Jugend sichert sich mit einem 7:3 erfolg gegen SpG Auerbach 2/ Rebesgrün Platz #1. Die Goalgetter der C- Jugend ballern Coschütz auf eigenem Platz mit 0:15 ab und stehen ebenfalls mit einem Torverhältnis von 63:8 nach 6 Spielen auf Platz #1. Die Zweite Mannschaft konnte an den Erfolg der Vorwoche nicht anknüpfen und  kam an diesem Wochenende nicht über ein 0:0 gegen Adorf 2 hinaus, dafür holten die jüngsten Teutonen der F- Jugend 3 Punkte mit einem 8.1 Sieg gegen FC Wacker Plauen 2.

Hier gehts zu den Spielberichten:

Erste Mannschaft

Zweite Mannschaft

C- Jugend

E- Jugend

F- Jugend

 

Zweite Mannschaft siegt verdient im Derby

Nach dem Testspiel der letzten Woche gegen den Pöblitzer SV empfing die Mannschaft von Trainer Patrick Winnig am vergangenen Wochenende die zweite Vertretung der SpVgg 1862 Neumark.

Die Partie begann zugunsten der Gäste. Bereits in der ersten Minute zeigte Schiedsrichter Graupner auf den Punkt, als Müller bei einem Neumarker Freistoß schlecht stand und Kummer den Ballführenden Holu auf der Strafraumlinie foulte. Den folgenden Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur frühen Führung aus Sicht der Gäste. Der Rückstand brachte die Mannschaft jedoch nicht aus dem Konzept. Netzschkaus Hintermannschaft agierte nun cleverer und baute über M. Schneider, Ph. Schwarz und Leis immer wieder gefährliche Angriffe auf. In Minute 24 verletzte sich Neumarks Holu und musste behandelt und später ausgewechselt werden – wir wünschnen schnelle Genesung. Die daraus resultierende, kurzzeitige Unterzahl der Gäste nutzte Netzschkau eiskalt. Über P. Schwarz und Minnich gelangte der Ball ins Mittelfeld. Durch eine schnelle Kombination setzte M. Schneider C. Schneider über halbrechts in Szene. Dieser legte in die Mitte auf den einlaufenden Ph. Schwarz, der seinerseits das Leder über die Linie drückte und somit den Spielstand wieder auf Null setzte. Im folgenden Abschnitt verpasste es Teutonia, die gut erspielten Chancen in Tore umzusetzen. Kurz vor der Pause, die Gäste waren in Gedanken wohl schon in der Kabine, nahm Müller einem Neumarker Angreifer an der Mittellinie den Ball ab und schickte Kummer steil in den leeren Raum. Dieser passte scharf und flach auf Richter, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und das Spielgerät zur wichtigen 2:1 – Halbzeitführung in die Maschen drosch. Mit dieser Führung im Rücken startete die Heimelf in die zweite Hälfte der Begegnung. Es schien, als habe Trainer Patrick Winning genau die richtigen Worte zur Ansprache gewählt. Mit Wiederanpfiff erhöhte sein Team noch einmal die Schlagzahl. Eine weitere sehenswerte Kombination ließ Teutonia erneut jubeln. In der 50. Spielminute passte M. Schneider wiederum auf C. Schneider, der den Ball diesmal jedoch auf den hinterlaufenden Richter durchließ. Nach kurzem Dribbling in den Neumarker Strafraum legte er quer auf Rosin, der aus Nahdistanz zur, zu diesem Zeitpunkt hochverdienten 3:1 – Führung einnetze. Torgefahr strahlten die Gäste in dieser Phase der Begegnung nicht aus, was allem voran an der mannschaftlichen Geschlossenheit, als auch am guten Stellungsspiel der Netzschkauer Hintermannschaft um Abwehrchef Pa. Schwarz gelegen hat. Einzig und allein ein Fernschuss ließ Teutonia kurz zittern. Doch Netzschkaus Tormann Buchheim wehrte diesen Versuch mit einer sehenswerten Parade ab.
Neumark wechselte in Minute 71 Böhm für Brüßler ein. Eine Minute später traf dieser dann nach einem weit getretenen Freistoß zum 3:2-Anschlusstreffer. Winnig reagierte und brachte in der 75. Minute Schluz für Kummer. Wie sich vier Minuten später herausstellen sollte, ein taktisch kluger Wechsel. Denn in Minute 79 ging es noch einmal ganz schnell. Richter bekam nach Ballgewinn einen kurzen Pass aus der eigenen Abwehr und schickte den eben eingewechselten Schulz über rechts, der den Ball nach kurzem Dribbling scharf auf den langen Pfosten legte und wiederum Richter bediente – 4:2. Neumark zeigte sich kämpferisch und gab nicht auf. In Minute 87 überwand M. Schneider mit einem Heber die komplette Neumarker Defensive und schickte abermals Ph. Schwarz auf die Reise, der im eins gegen eins mit Torwart Kögler die Nerven behielt und den Sieg für seine Farben nun endgültig klarmachte. Doch Netzschkau hatte noch nicht genug und beendete die Partie mit einem Doppelschlag. Ph. Schwarz erhielt 25m vor dem Gästetor den Ball und steckte blitzschnell auf Richter durch, der nun mit seinem dritten Tor an diesem Tag den 6:2 – Endstand herstellte.
Alles in allem ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft. Kommendes Wochenende steht das erste Spitzenspiel in Adorf auf dem Programm.

Es spielten:

Marcel Buchheim, Patrick Schwarz, Stefan Minnich, Denny Müller, Markus Schneider, Max Rosin (68. für Georg Förster), Christian Schneider (88. für Tom Scherf), Philipp Schwarz, Manuel Richter, Simon Leis, Chris Kummer (75. für Leroy Schulz)