Glückliches Remis in Klingenthal

Ein 0:0 beim FSV Klingenthal, so endet die Punktspielpremiere am Aschberg. Unterm Strich konnte sich Teutonia nicht wirklich über den Punktgewinn im Oberland beklagen, da der Gastgeber über die ganze Spieldauer gesehen, immer wieder gefährlich vor unserem Tor aufkreuzte, aber zu unkonzentriert abschloss und Torwart Illmann sich in Bestform präsentierte. Zwar begann das Spiel mit einer Topchance von Schönsee, der leider nach Schaarschmidt-Flanke nebens Tor köpfte, doch im Anschluss kam Klingenthal in Hälfte eins mit einfachsten Mitteln dreimal verdammt gefährlich vor unseren Kasten. Das Geschehen auf dem holprigen Rasen bestimmte zwar in Sachen Ballbesitz über 90 Minuten Netzschkau, doch viel zählbares kam im klein-klein meist nicht zustande. In Hälfte zwei besaß Netzschkau mit Schönsee und Antelmann in Minute 65 eine wahre Doppelchance, doch im zweiten Versuch klatschte Antelmanns Schuss nur an den Pfosten. Weitere Torgelegenheiten für unsere Farben besaßen Putze und Greger, doch beide schlossen etwas hektisch ab. Die Heimelf allerdings, machte es nicht besser. Mehrere sehr gute Gelegenheiten, die wir meist mit Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und fehlender Konsequenz im Abwehrverhalten selbst verursachten, ließen sie ungenutzt. Kurz vor Ende war der Fußballgott wirklich auf unserer Seite. Im Gewühl sprang der Ball Huster im Strafraum an die Hand, doch Schri Weidlich ließ die Pfeife stumm.