Concordia vs. Teutonia 3:1

Zum ersten Punktspiel nach der Winterpause mussten Wir zum SV Concordia Plauen. Beide Mannschaften begannen verhalten. Die erste Halbzeit war wenig sehenswert. Vieles passte noch nicht. Jedoch konnten wir durch eine Einzelaktion von Reißmann in der 33. Minute in Führung gehen. Dieser konnte sich auf der Außenbahn durchsetzen und in den Strafraum gehen. Da zog er aus relativ spitzen Winkel ab. Der noch abgefälschte Schuss passte und landete in den Maschen. Die zweite Halbzeit begann mit stärker werdenden Südvorstädtern. Deren Chancen häuften sich und unsere Abwehr wurde mehr und mehr beschäftigt. Gleichzeitig gab es wenig Entlastung nach vorn, da Freistöße und Ecken mit fast allen Feldspielern verteidigt wurden. Mit zunehmender Spielzeit hatten Wir die Hoffnung unseren Kasten an diesem Tag sauber zu halten. Jedoch hatten Wir die Rechnung ohne den Schiedsrichter gemacht. Nach einem aus unserem Strafraum eindeutig zur Ecke geklärten Ball für Concordia gab es eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Spielern. Die daraus resultierende rote Karte wegen unsportliche Verhalten für unseren Spieler ist nachvollziehbar. Jedoch nicht die Entscheidung des Schiedsrichters noch zusätzlich auf den Punkt zu zeigen. Hier hätte es einen indirekten Freistoß geben müssen. Den Strafstoß verwandelte Eichhorn. Durch den Ausgleich beflügelt warf Concordia alles nach vorn und konnte in der 86. Minute durch Oertel in Führung gehen. Wir versuchten zwar noch den Ausgleich zu erzielen, jedoch konnte Concordia durch einen Konter kurz vor Spielende den Endstand von 3:1 herstellen. Ob wir am Ende das knappe 1:0 über die Zeit gebracht hätten, kann niemand sagen. Concordia war an diesem Tag schon die bessere Mannschaft. Sie hatten mehr Feldvorteile und auch die klareren Chancen. Jedoch hinterlässt dieser geschenkte Elfmeter schon einen faden Beigeschmack.