„Die Zweite“ – Remis im Aufsteigerduell

Zu Spielbeginn tasteten sich beide Teams erst einmal vorsichtig ab. Niemand wollte einen Fehler machen und womöglich ein frühes Gegentor kassieren. Es gab wenig Torraumszenen und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Nach einer guten viertel Stunde legten beide Mannschaften jedoch die anfängliche Nervosität ab und spielten nun mutiger nach vorn, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen.

Nach und nach erarbeitete sich Treuen, durch Unkonzentriertheiten bei der Netzschkauer Abwehrarbeit, die ein oder andere Torchance. In Minute 35 bekam Teutonia den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Ein hoher Ball von links fand Schubert, der im Zentrum per Kopf eindrücken konnte-1:0. Die Zweite gab sich jedoch nicht auf und verschärfte ihre Bemühungen. In Minute 43 bekam Schneider den Ball vor die Füße und traf zum Ausgleich. Treuen taumelte kurz vor der Halbzeit und Netzschkau schlug noch einmal eiskalt zu. In der 45. Spielminute trat Reißmann einen Freistoß auf das Treuener Tor. Abermals stand Schneider am kurzen Pfosten goldrichtig und brachte Teutonia mit seinem Doppelpack in Führung. Kurz danach pfiff der Referee die erste Hälfte der Begegnung ab.

In der Pause motivierte Winnig seine Mannschaft noch einmal bis in die Haarspitzen.

 

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste geendet hatte. Netzschkau kombinierte sehenswert nach vorn und fand diesmal Richter, der in Minute 47 das Ergebnis auf 3:1, aus Sicht der Gäste, hochschraubte. In Minute 60 wechselte Teutonia zum ersten Mal. Für Roßig kam Ph. Förster neu in die Partie. Bereits kurze Zeit später – eine Schrecksekunde. Ein Treuener Angreifer wurde, in Minute 68, im Netzschkauer Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Brock zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Jacobi verkürzte per Strafstoß auf 2:3. Netzschkau wechselte erneut. Für Slomma kam Geyer neu ins Spiel und sollte im Sturm für neuen Schwung sorgen. In Minute 78 wechselte Teutonia abermals. Schädlich kam für den verletzten Richter ins Spiel. Drei Minuten später wieder ein Foul. Diesmal jedoch an der Seitenlinie. Der Freistoß fand Wild am langen Pfosten, der Brosch im Netzschkauer Kasten per Kopf abermals überwand und somit den Ausgleich für Treuen besorgte. Die Schlussphase wurde nun zu einem offenen Schlagabtausch, in dem beide Teams, mit einem Lucky-Punch, das Spiel hätten gewinnen können. Doch ein weiteres Tor sollte an diesem Tag nicht mehr fallen. Trotz des bitteren Punktverlusts verbessert sich Teutonia 2 somit auf Platz 7 der Tabelle.

 

Am kommenden Wochenende empfängt die Zweite den FC Dorfstadt im Schönsichtstadion. Anpfiff der Begegnung ist um 13:00 Uhr.

 

Es spielten:

Daniel Brosch, Georg Förster, André Singer, Patrick Schwarz, Christian Reißmann, Marco Schönsee, Ralf Roßig (60′ für Philipp Förster), Stefan Minnich, Markus Schneider, Colin Slomma (70′ für Felix Geyer), Manuel Richter (78′ für Sebastian Schädlich)