Ellefeld vs. Teutonia 5:3

Kurz zusammen gefasst: Hast Du Sch… am Schuh, hast Du Sch… am Schuh. Allein unsere
Torchancen in der ersten Halbzeit hätten für zwei Spiele gereicht. Hier nur kurz ein paar
Beispiele. S. Minnich treibt den Ball und passt im richtigen Moment auf den mitgelaufenen C.
Putze der ohne Mühe hätte einnetzen können, wäre er nicht wegen angeblicher
Abseitsstellung zurück gepfiffen worden. Im direkten Gegenzug bekommen Wir das
Gegentor. Ein langer Ball erreicht Ebersbach, der mühelos einschieben kann. Die nächste
gefährliche Situation kreierte J. Antelmann. Dessen Pass in die Mitte verpasste M. Richter
nur knapp. Kurz darauf muss S. Minnich das Tor machen. Gleiche Situation Wie kurz zuvor.
Diesmal ist C. Putze der Passgeber. Dessen flache Eingabe erreicht den frei stehenden S.
Minnich, der das Ding aus gefühlten zwei Metern übers leere Tor spielt. Immerhin konnten
Wir gegen Ende der ersten Halbzeit noch den Ausgleich erzielen. C. Putze´s Eckball kann M.
Richter per Kopf verwerten. Ein Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm uns dann
den Wind aus den Segeln. Nach einem gegnerischen Einwurf konnten Wir den Ball nicht
richtig aus der Gefahrenzone klären. Krauss nutzte die Gelegenheit und schob den Ball zur
2:1 Führung aus ca. 12 Metern ins untere Eck. Bereits vier Minuten später erhöhte Ellefeld
auf 3:1. Ein nicht gegebenes Foul an unserem Spieler C. Putze nutzte Ellefeld um den Ball
schnell nach vorn zu spielen. Den ersten Torschuss konnte unser Keeper S. Illmann noch
selbstlos mit seinem Gesicht halten. Diese Chance nutzte Krauss, der den Abpraller an
unseren außer Gefecht gesetzten Keeper vorbei ins Tor schob. In der 68 Minute verkürzten
Wir auf 3:2. Ein abgefälschter Schuss von M. Richter erreichte J. Antelmann, der aus kurzer
Distanz vollenden konnte. Bereits zwei Minuten später stellte Ellefeld den alten Abstand
wieder her. Ein direkter Freistoß von Krauss aus ca. 20 Metern fand sein Ziel. Abermals nur
zwei Minuten später fiel das nächste Tor. Diesmal wieder für unsere Farben. Ein gut
gespielter Pass erreicht M. Richter in der Mitte. Den Schlusspunkt setzte abermals Krauss.
Dessen Heber aus 20 Metern ließ unserem Torwart keine Chance. Wir rannten weiter an,
konnten uns aber keine weiteren Tore erspielen.