FC Teutonia Netzschkau II – SG Limbach 3:6 (1:4)

…. In den ersten Minuten spielten wir im Dauerregen unser Spiel solide runter. Guter Kombinationsfußball ließ die Limbacher kaum ins Spiel kommen. Unsere ersten Chancen verbuchte Anton über seine linke Seite. Ein Tor, welches wegen Abseits aberkannt wurde und ein Schuss knapp am Tor vorbei, sprangen heraus. Dies machte Hoffnung auf mehr. Dann in der 12. Minute das erste Geschenk für die Limbacher. Im Spielaufbau wollte Seifert zu Röseler prallen lassen, dies misslung und so stand auf einmal Richter vor unserem Keeper und schob zum 0:1 ein. Ein Bruch in unserem Spiel war die Folge. Mit Mühe und Not verteidigten wir weitere Angriffe der Limbacher. In Minute 20 und 23 fast zwei identische Tore für die Limbacher. Nach zwei Standartsituationen ließ die sonst so gute Abwehr ihre Gegenspieler laufen, diese hatten keine Probleme frei vorm Tor einzuköpfen. Richter und Dendorfer zum 0:2 und 0:3 für Limbacher. Im Weiteren Verlauf fanden wir wieder zu unserem Spiel und erspielten uns 100prozentige Möglichkeiten, die entweder durch den starken Limbacher Keeper vereitelt wurden oder wir falsche Entscheidungen vor dem Tor trafen. 38. Minute, zwei verletzungsbedingte Wechsel auf unserer Seite. Herzig ersetzte Heyer und Slomma kam für Schaarschmidt. Ein weiteres Geschenk für die Limbacher in der 40. Minute. Bauer schoß nach einem Rückpass Richter ab, von ihm trudelte der Ball ins Tor. 0:4. Ein Freistoß in der 44. Minute sprang tückisch vor dem Limbacher Keeper auf, so dass dieser den Ball nach vorne abklatschen ließ, Brauner schnell reagierte und zum 1:4 einschob. Halbzeit. Engagiert und mit viel Pressing starteten wir in die zweite Halbzeit. Weitere gute Möglichkeiten wurden ausgelassen. Die Limbacher Konter wurden von unserer Abwehr/Torwart oder durch unsauberes ausspielen ihrerseits, unterbunden. In der 65. Minute wurden wir dann belohnt. Eine scharf getretene Ecke von Harnisch, bugsierten die Limbacher ins eigene Tor. 2:4. Leider wehrte unsere Freude nicht lange. Richter setzte sich über die linke Seite durch. Seine Flanke konnte nur schwach geklärt werden, sodass Dendorfer den Ball mit Rücken zum Tor fest machte. Unter Gegnerdruck behauptete er den Ball und schloss äußerst sehenswert per Drehschuss in den Winkel ab. 2:5. Fort an entwicklete sich ein offener Schlagabtausch. Das 3:5 erzielte Slomma, erneut nach einer Ecke. Die Teutonen steckten nicht auf und übten weiter Druck auf die Limbacher Defensive aus. In der 73. Minute schwächte wir uns dann selbst. Harnisch wurde unsanft auf der rechten Seite gefoult. Da dies keine Verwarnung mit sich zog, reklamierte der eingewechselte Kramer lautstark und handelte sich gelb ein. Als er anschließend noch Beifall in Richtung Schiri klatschte, flog er mit gelb/rot vom Platz. Dumme Aktion. Ein letztes Geschenk verteilten wir dann noch in der 80. Minute. Eine Unstimmigkeit zwischen Herzig und unserem Torwart nutzte Dendorfer aus. Er umkurvte Bauer und schob ohne Probleme zum 3:6 ein. In den letzten Minuten rannten wir vergebens auf das Limbacher Tor an. Die Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch, bei der die SG Limbach sich als effektiver erwieß, ihre Chancen nutzten und als Sieger vom Platz ging. Coach Schneider lobte nach dem Spiel seine Mannschaft, die nie aufsteckte und sich bis zum Schluss wehrte. Lehren werden aus dem Spiel gezogen, im Training aufgearbeitet und kommendes Wochenende verbessert. Für Teuonia II spielten Bauer, Horlbeck, Schwarz, Anton, Röseler, Nitschke, Heyer (38.min für Herzig), Brauner, Harnisch, Seifert (54.min für Kramer), Schaarschmidt (38.min für Slomma)