Heimsieg vs. Morgenröthe Rautenkranz

Mit einem 3:2 Erfolg gegen den SV Morgenröthe-Rautenkranz startet die Teutonia erfolgreich ins Punktspieljahr 2019. Das Spiel begann chancenreich. Gleich in den ersten 5 Minuten zeigte Keeper  Illmann seine Klasse, als er bei zwei Kontern der Gäste sensationell parierte. Auf der Gegenseite musste Morgenröthe`s Verteidiger auf der Linie klären, als wir aus dem Gewühl heraus zum Abschluss kamen. Als die aufregenden Anfangsminuten überstanden waren, pegelte sich die Partie auf Normalmaß ein. Ein Plus an Ballbesitz auf unserer Seite, die Gefährlichkeit bei Kontern auf der Gästeseite. Eine zweite große Torgelegenheit im ersten Abschnitt besaß Antelmann. Er wurde von Leubner in den Lauf bedient, scheiterte aber am herauseilenden Gästekeeper. Kurz vor der Pause brannte es noch einmal vor unserem Tor, doch ein Kopfball der Kosmonauten ging über die Latte. So waren wir unterm Strich mit dem 0:0 zur Pause gut bedient.

In Halbzeit  zwei war es dann endlich soweit. In Minute 66 flankte Meinzl vorzüglich in den Strafraum und Antelmann konnte zur Führung einnicken. Leider hielt die Führung nur drei Minuten, denn die fehlende Konsequenz in unserer Abwehr bestrafte Fickert zum 1:1. Gegen Ende des Spiels boten sich dann in der Gästehälfte mehr und mehr Räume, die wir geschickter nutzen konnten. In der 74. Minute bediente Leubner Meinzl, der in den Strafraum sprintete. Dieser lupfte den Ball sehenswert über Torwart Schmidt. 2:1. Fünf Minuten später bediente der engagierte Neuzugang Frank  Marcel Huster, der den Ball zum 3:1 ins Tor knallte. Doch die Gäste blieben immer gefährlich und nutzten erneut eine Fehlerkette in unserer Abwehr und konnten den Ball zum 3:2 Anschluss ins Tor wurschteln. So blieb es bis zum Schluss spannend , doch am Ende stand ein vielleicht etwas glücklicher Sieg fest. Allerdings war der 3er wegen der größeren Spielanteile trotzdem nicht unverdient.