Kantersieg beendet Flautezeit

Mit einem 8:0 Heimsieg gegen den SV Muldenhammer endet nach neun sieglosen Spielen eine lange Durststrecke für die Teutonia. Die ersten zehn Minuten gegen den punktlosen  Tabellenletzten aus dem Oberland gestalteten sich noch recht ausgeglichen und ließen kein derart hohes Ergebnis erwarten. Mit dem ersten Saisontreffer von Thomas Altenkirch begann der Torreigen. In Minute 12 nahm er einen Eckball aus Nahdistanz direkt und erzielte das 1:0. Treffer zwei in der 27. Minute war eine schöne Kombination zwischen Putze und Antelmann. Im Anschluss zeigte Manuel Richter zweimal seine Torjägerqualitäten und erhöhte auf 4:0. In Hälfte zwei ging es munter weiter.  Erst Antelmann (48.), dann Giegold nach schöner Antelmannflanke (55.) und Meinzl per Elfmeter ( nach Foulspiel an Stefan Minnich ) erhöhten auf 7:0. Der schönste Treffer des Tages war sogleich der Schlusspunkt. Ein herrlicher Schuss vom Strafraumeck von Jens Antelmann ins Dreiangel besiegelte das 8:0.
Die Gäste, die schon seit einiger Zeit mit mächtigen Personalsorgen zu kämpfen haben, konnten über die gesamte Spieldauer nicht  wirklich Strafraumszenen kreieren und überließen uns Ball und Spielfeld. Eben kein wirklicher Maßstab, aber drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.