Schlagwort: FC Teutonia Netzschkau

Glückliches Remis in Klingenthal

Ein 0:0 beim FSV Klingenthal, so endet die Punktspielpremiere am Aschberg. Unterm Strich konnte sich Teutonia nicht wirklich über den Punktgewinn im Oberland beklagen, da der Gastgeber über die ganze Spieldauer gesehen, immer wieder gefährlich vor unserem Tor aufkreuzte, aber zu unkonzentriert abschloss und Torwart Illmann sich in Bestform präsentierte. Zwar begann das Spiel mit einer Topchance von Schönsee, der leider nach Schaarschmidt-Flanke nebens Tor köpfte, doch im Anschluss kam Klingenthal in Hälfte eins mit einfachsten Mitteln dreimal verdammt gefährlich vor unseren Kasten. Das Geschehen auf dem holprigen Rasen bestimmte zwar in Sachen Ballbesitz über 90 Minuten Netzschkau, doch viel zählbares kam im klein-klein meist nicht zustande. In Hälfte zwei besaß Netzschkau mit Schönsee und Antelmann in Minute 65 eine wahre Doppelchance, doch im zweiten Versuch klatschte Antelmanns Schuss nur an den Pfosten. Weitere Torgelegenheiten für unsere Farben besaßen Putze und Greger, doch beide schlossen etwas hektisch ab. Die Heimelf allerdings, machte es nicht besser. Mehrere sehr gute Gelegenheiten, die wir meist mit Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und fehlender Konsequenz im Abwehrverhalten selbst verursachten, ließen sie ungenutzt. Kurz vor Ende war der Fußballgott wirklich auf unserer Seite. Im Gewühl sprang der Ball Huster im Strafraum an die Hand, doch Schri Weidlich ließ die Pfeife stumm.

Auftakt nach Maß !

Die neue Keisligasaison begann für Teutonia mit einem hochverdienten 4:0 gegen den VfB Auerbach 3. Netzschkau hielt von Beginn an das Heft des Handelns in der Hand und konnte spielerisch ein um ´s andere mal Akzente setzten. Netzschkau zeigte sich über weite Strecken des Spiels ballsicher und geduldig. So scheiterte Meinzl in Halbzeit eins gleich zweimal bei guten Torgelegenheiten. Die Führung erzielte Antelmann in Minute 10. Er verwandelte einen fälligen Handelfmeter sicher. Beim 2:0 war nach Flanke von Greger, Meinzl mit feinem Hechtkopfball zur Stelle ( 36.). Und den 3:0 Halbzeitstand besorgte Huster, der einen langen Einwurf weitergeleitet bekam und aus Nahdistanz wenig Probleme besaß einzunetzen ( 38.).
In Halbzeit zwei war es ebenfalls Teutonia die das Spiel bestimmen sollte. Bereits 10 Minuten nach Wiederanpfiff konnte Panitzsch nach einer Ecke von Greger das 4:0 erzielen. Danach ließ die Teutonia die Zügel etwas lockerer und auch Auerbach tauchte hin und wieder am 16er der Heimelf auf. Außer einem Lattentreffer strahlte die sehr erfahrene, aber etwas lauffaule Gästeelf aber wenig  Gefahr aus. Den schönsten Spielzug der Partie konnte Antelmann in Minute 80 leider nicht krönen . Die von Putze und Reißmann eingeleitete Chance schlug er übers Tor. So endet das Match mit einem ungefährdetem 4:0 und einer Hand voll vergebenen Torchancen

25. – 27. 2018 Sportfest Netzschkau !

Skattruppe Netzschkau, The Final Four, Lokomotive Lattendicht, FC Dorfbier I, FC Dorfbier II, Can´t Stop The Hardcore, Schnauzergang vom Wiesenweg, Königreich Württemberg, Don Promillos, Lucky Losers, Netzschkauer Wasserballer, De Ullis machens, Kräuterinhos, Torschusspanik, SEK Netzknalle, die RTL Generation, Team RED, die drei lustigen vier,  IT GIRLS, Dynamo Tresen

Info: Der Beginn der Elfer WM verschiebt sich auf 15:00Uhr!!!

die neuen Anmeldungen zur Elfer WM

Nebst den bekannten Anmeldungen von:

Skattruppe Netzschkau, Bert´s Eleven, Lokomotive Lattendicht, FC Dorfbier I, FC Dorfbier II, Can´t Stop The Hardcore, Schnauzergang vom Wiesenweg und Königreich Württemberg

Möchten wir hiermit die nächsten Anmeldungen bekannt geben! Wir freuen uns am 26. Mai auf:

Die Don Promillos, Die Lucky Losers, Die Netzschkauer Wasserballer, De Ullis machens und die Kräuter Traditionself !

Außerdem gab es die erste Namensänderungsanfrage. Aus Bert´s Eleven wird „The Final Four“

Kampfansage oder Übermut ?

Auslosung der Gruppenphase ist Freitag Abend im Bierzelt !

Natürlich freuen wir uns über weitere Anmeldungen !