Teutonia I vs. Morgenröthe Rautenkranz

Nachdem wir bereits in der Vorwoche einen 4:0 Heimsieg gegen VFB Auerbach III feiern
konnten, ließen Wir auch auswärts nichts anbrennen. Beide Mannschaften standen sich
letztmalig im Jahr 2012 gegenüber. Keiner konnte den Gegner richtig einschätzen. So Begann
das Spiel auch etwas verhalten und abtastend. In der 9. Minute mussten Wir dann leider den
Rückstand hinnehmen. Der Schiedsrichter erkannte ein vermeintliches Handspiel in unserem
Strafraum und entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte der Morgenröther Lukas Kain. Im
weiteren Spielverlauf versuchte Morgenröthe weiter druckvoll zu agieren. Jedoch waren Ihre
meist langen Bälle keine wirkliche Gefahr für unsere Abwehr. Über unseren Routinier
Schaarschmidt im defensiven Mittelfeld bauten Wir unser Spiel auf und erarbeiteten uns
zunehmend klarere Chancen. Kurz vor der Halbzeit konnten Wir ausgleichen. Ein Freistoß
von Richter erreichte Meinzl. Dieser konnte im Strafraum den Ball mit der Brust annehmen
und blitzschnell vollenden. Auf das 1:2 mussten Wir bis zur 80. Minute warten. Ein
Querschläger erreichte Antelmann, der an der Strafraumgrenze den Ball per direkter
Abnahme ins untere Eck verwandelte. Fünf Minuten später konnte Quraischi den Endstand
herstellen. Durch Unordnung im gegnerischen Strafraum war Quraischi fünf Meter vor dem
Tor völlig frei und konnte problemlos vollenden. Dieses Wochenende steht die nächste
Fernfahrt nach Klingenthal an. Hoffen Wir das da an unseren guten Saisonstart anknüpfen
können.