Teutonia I vs. Reumtengrün

Verdiente Niederlage in Reumtengrün

Mit einem 0:2 nach 90 Minuten war das Auswärtsspiel beim VfL Reumtengrün ein eher misslungener Auftritt. Die erste Hälfte bot auf beiden Seiten Torchancen und war auch aus Netzschkauer Sicht spielereisch sehr vernünftig. Auch Keeper Illmann zeigte sich im ersten Abschnitt dreimal sehr gut aufgelegt und vereitelte, vorallem nach Konterspielzügen, ausgezeichnet Reumtengrüner Torgelegenheiten. Die dickeste Chance für Teutonia besaß in der 40. Minute Manuel Richter, der von außen sehr gut bedient, leider mehr auf den Ball trat, als ihn zu drücken. So bitter die vergebene Chance auf unserer Seite war, umso ärgerlicher war die Tatsache, dass der Gegenangriff der Heimelf kurz vor der Pause den Rückstand mit sich brachte. Meisel schoss den Ball aus kurzer Distanz unhaltbar ins obere Eck.

Halbzeit zwei bot den Zuschauern dann ein anderes Bild. Viele ungenutzte Torchancen auf VfL-Seite ließen einem die Augen reiben, darunter zweimal Aluminium. Dass es bis zur 78. Minute dauerte bis das vorentscheidene 0:2 fiel, war für unsere Farben schon recht schmeichelhaft. Da kaum Entlastung nach vorn möglich war, musste unsere Defensivabteilung mit viel Kraftaufwand im Dauereisatz Präsenz zeigen. Torgefahr war in den zweiten 45 Minuten auf Teutoniaseite so gut wie keine zu verzeichnen. Und nach dem zweiten Treffer der Reumtengrüner durch Reißmann, der einen längeren Ball durch die Mitte gut im kurzen Eck plazierte, ließen auch deren Angriffsbemühungen nach und das Spiel ging in recht unspektakuären Bahnen zu Ende.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.