Teutonia I vs. Tirpersdorf

Schon nach dem ersten Angriff hatte Tirpersdorf nach einem Pass in die Schnittstelle das 1:0 auf dem Fuß, jedoch konnte Torwart Geyer den Winkel gut verkürzen und so Schlimmeres verhindern. In der 12.min. schob Kunstmann zum 1:0 für die Hausherren ein. Ein weitgeschlagener Freistoß von Reißmann konnte der Gästetorhüter nur abklatschen lassen. Huster legte quer auf Kunstmann, dieser vollendete.In der 30.min. waren wieder einmal alle Zuschauer und Spieler geschockt.Wieder Tirpersdorf, erneut der Einsatz eines Notarztes.Spieler Döhling, welcher schon in der 11.min. durch ein klares Nachtreten auffällig geworden war, grätschte Danlowski von hinten, an der Eckfahne und ohne Chance auf den Ball, brutal in die Beine. Durch den folgenden Sturz kugelte sich Danlowski den linken Arm aus (nähere Diagnose noch nicht bekannt) . Schiedsrichter Hoyer ahndete die Aktion lediglich mit einer gelben Karte.Wir als Verein wünschen Ronny alles Gute und hoffen auf schnelle Genesung.

Nachdem das Spiel fortgesetzt wurde, konnte Antelmann nach schöner Vorarbeit von Huster zum 2:0 netzen. Huster wurde über die rechte Außenbahn geschickt, spielte einen flachen Ball auf den Torschützen Antelmann. Wie dieser das Tor machte, war für alle schön anzusehen. Nachdem er noch beim ersten Versuch scheiterte, chipte er den abgeprallten Ball über Torhüter Knobloch.Mit diesem Vorsprung ging es in die Halbzeit.

Bei Wiederanpfiff blieben die Spielanteile vorerst ausgeglichen, viel Mittfeldgeplänkel, Fehlpässe hüben wie drüben. Erst nach einer Ecke für Tirpersdorf nahm die Partie wieder fahrt auf. Ein wuchtiger Kopfball auf höhe des Elfers bezwang Torwart Geyer, allerdings nicht Libero Schwarz, dieser Stand noch auf der Linie und konnte per Kopf an die Latte klären. Kein Tor!

Von nun an ging ein Ruck durch die Mannschaft der Tirpersdorfer und man setzte sich in unserer Häfte fest. Jedoch blieben klare Torchancen Mangelware. Lediglich ein Schuss ans Gebälk, dem eine geahndete Abseitssituation vorraus ging, war nochmal Aufreger in der Schlussphase.Dann die 90.min. Eine Spielverlagerung der Gäste, von der linken auf die rechte Seite, überspielte unsere Abwehr und Tirpersdorf markierte den 2:1 Anschlusstreffer. Diesmal konnten wir aber die Führung verteidigen und gewannen das erste Pflichtpiel seit saisonübergreifenden 12 Spielen. Trainer Putze meinte dazu: „Durch die kontinuierliche Steigerung der Mannschaftsleistung der letzten Wochen musste ein Sieg her!“