Teutonia II vs. RFC III

Nach den guten Partien der letzten Woche musste die „zweite“ vor dem anstehenden Spitzenspiel der 2. Kreisklasse am kommenden Sonntag auf heimischen Rasen noch gegen den RFC 3 antreten.

Das Spiel begann wie der Trainer Winnig vor dem Spiel bereits vermutet hatte. Reichenbach machte Druck und übernahm zu Beginn das Geschehen des Spiels. Viele Abspielfehler im Spielaufbau gab dem RFC die Möglichkeit immer wieder schnelle und gefährliche Konter zu fahren. Diese führten meistens über die rechte Seite der Teutonia, die sich an diesem Tag nicht als die sicherste darstellte. Doch in der 11min fiel das Tor, dies dann allerdings über links. Nach flacher Eingabe von Lemke, wollte der Netzschkauer Schramm klären und schob beim Versuch zu klären trotz aller Bemühungen des Keepers in die kurze Ecke ins eigene Tor.

Man erhoffte sich natürlich dieses Gegentor als Wachrütteln der Mannschaft zu nehmen, doch das Spiel machte erstmal weiter der RFC. Richter hatte zwar 2x gute Schussmöglichkeiten vom 16er, doch konnte diese der bis dahin Fehlerfreie Torwart Stejskal entschärfen. In Minute 25 gab es wieder einen Angriff gegen uns, als die Flanke von der linken Seite kam, und der größenmäßig kleinste Schreyer zum Kopfball kam, doch diesen am Tor vorbei köpfte. Langsam wachte das Team von Coach Winnig auf und übernahm das Spielgeschehen. Es dauerte bis zur 30 min, dann konnte auch Teutonia jubeln. Im Strafraum einen schönen Doppelpass, den Richter dann einschob zum bis dahin etwas Glücklichen Ausgleich.

Zur Pause wechselte die Heimmannschaft und brachte Krauß für Buchheim, stellte das System etwas um und war von dem Moment an das klar bessere Team. Spielbestimmend begann man die hälfte 2 mit vielen guten Passstafetten, doch in Minute 50 gab es wieder einen verheerenden Fehlpass im Spielaufbau, den daraus resultierenden Konter konnte Schneider nur mit einem Foul verhindern. Wenn es hier eine Rote Karte gibt, kann sich auch keiner beschweren, doch wir hatten Glück und es gab gelb. Mit voller Kapelle ging es also weiter in Richtung Tor des RFC, was in Minute 60 bedient wurde. Panitzsch setzt sich gut über links durch, am langen Pfosten lief Kummer ein und schob mit Hilfe des Keepers zum 2:1 Führungstreffers ein. AB dem Moment lies die Kraft beim Gegner Spürbar nach und Teutonia nutze dieses im Sinne einer Spitzenmannschaft. Richter lief dann in Minute 64 alleine auf das gegnerische Tor zu, und schob am langen Pfosten vorbei, eine Minute später machte er es besser. Schaarschmidt setzte sich gegen 4 Gegenspieler über rechts durch, verlor dann aber den Ball, doch Panitzsch erkämpfte sich den Ball wieder, verlängert per Kopf auf Richter, der zu seinem 2 Treffer an diesem Tag einschob.

Nochmal neuer Schwung kam in Minute 75. Schädlich kam für Kummer. 5min später erneut der Angriff über die linke Seite, Panitzsch hinterläuft Roßig der gut durchsteckt, Panitzsch bewies wieder super Übersicht und spielt in den Rücken der Abwehr, hier stand Herzig und schob mit Übersicht in die Ecke. Doch „die Zweite“ war immer noch hungrig. Schneider spielte einen Freistoß in der eigenen hälfte schnell und weit auf Richter, der legte quer auf Panitzsch und schob ein, belohnte damit seine starke Leistung an diesem Tag.

Jetzt kann der Sonntag also kommen.  Zu Gast sind wir am Sonntag in Reumtengrün. 3 Punkte Rückstand wollen wir hier streichen und den Spitzenreiter weiter unter Druck setzen.

 

Es spielten:

 

Felix Geyer, Markus Schneider, Stefan Minnich, Ralf Roßig, Marcel Buchheim (45min für Krauß), Tassilo Herzig, Ingo Schramm, Chris Kummer (75min für Sebastian Schädlich), André Panitzsch, Mario Schaarschmidt, Manuel Richter