Teutonia kommt einfach nicht in tritt

Das 1:1 gegen die TSG Brunn war bereits das achte sieglose Spiel in Folge und verschafft unterm Strich nicht wirklich Luft im Tabellenkeller. Die Partie begann zerfahren , verlief zerfahren und endete auch so. Beide Teams wirkten weitestgehend planlos und und boten viele Fehlpässe. Netzschkau zeigte allerdings etwas mehr Initative, was immerhin drei ordentliche Torchancen mit sich brachte. Einmal Huster und zweimal Antelmann hatten die Führung auf dem Fuß, doch wieder zeigte sich unser Manko vor des Gegners Tor. Hälfte zwei war qualitativ nicht besser. Die eine oder andere Torchance auf beiden Seiten. Für Teutonia war ein Kopfball von Giegold dabei, bei den Gelegenheiten der Gäste musste Keeper Illmann drei, vier mal höchster Not sein Können zeigen. Die Brunner Führung fiel in Minute 82. Ein gut geschlagener Flankenball von der Grundlinie fand in Kapitän Stöhr einen dankbaren Abnehemer. Er köpfte aus Nahdistanz ein. Nur drei Minuten später konnten wir allerdings ausgleichen. Einen umstrittenen Strafstoß konnte Meinzl souverän verwandeln. Fazit: Mit einem blauen Auge davon gekommen.