Teutonia stemmt gleich 2 Ereignisse

(Bubbleball 2017 Sportplatz Netzschkau)

Die Fußballer des FC Teutonia Netzschkau haben mit dem Sportfest am letzten Wochenende im Mai und der Austragung aller vogtländischen Pokalendspiele zu Pfingsten zwei große Veranstaltungen gemeistert. Das alljährliche Sportfest begann in diesem Jahr bereits am Himmelfahrtstag. Ab 16.00 Uhr ließen zahlreiche Ausflügler den Tag bei schönem Wetter im und ums Festzelt ausklingen. Der Freitag begann mit einem Spiel der Bambinis und sah als Höhepunkt ein Spiel der Alten Herren gegen den SV Lobstädt, aus der Nähe von Leipzig. Leider ließen uns die Gäste an diesem Tag beim 0:7 absolut keine Chance. Doch sollte das sportliche Ergebnis keinen Einfluss auf die abendliche Geselligkeit haben. Wir ließen den Abend gemeinsam mit unseren sächsischen Gästen gemütlich im Bierzelt ausklingen.

(die Jugendmannschaften des F- Jugend Turniers)

Am Samstag konnte die F – Jugend beim traditionellen Karl Reißmann Gedächtnisturnier den Sieg vor den Kids des VFC Plauen holen. Im Anschluss fand zum zweiten Mal das Bubbleball – Turnier statt. In aufgeblasenen Plastikkugeln steckend, ging es nicht nur um Sport, sondern auch um eine große Portion Spaß. Am Ende gewann eine Teutoniaauswahl vor den Turnierurgesteinen von Greuther Netzschkau. Die Kameraden der Feuerwehr gingen nach ihrem Vorjahressieg diesmal leider leer aus. Die Stadtmeisterschaft im Filzstiefelweitwurf wurde nach 12 Jahren durch einen Wettstreit beim Schusskraftmessen ersetzt. Bei den Männern gewann Manuel Richter mit satten 120 km/h. Sieger bei den Frauen war Lisa Beisinger mit 87 km/h und bei den Kindern gewann Eric Schauppner mit 73 km/h. Das Nachmittagsprogramm wurde mit einem Kinderfest und Torwandschießen abgerundet. Am Abend ging es dann mit poppiger Musik und nach Mitternacht mit den Beats von „Klees raus“ im Zelt rund. Am letzten Sportfesttag  musste sich die C – Jugend der SpG Oelsnitz/ Bobenneukirchen im Punktspiel 2:3 verloren geben. Richtig gut kam in diesem Jahr der Teutonische Frühschoppen am Sonntag an. Die Netzschkauer Musikanten sorgten dabei mit guter Musik für die entsprechende Atmosphäre.

(mit Anspannung ins Pokalwochenende)

Nur eine Woche später fand auf dem Teutoniagelände schon das nächste Highlight statt. Da der Zuschlag für die Ausrichtung aller Pokalendspiele auf vogtländischer Ebene von Jugend F bis zu den Männern und Frauen diesmal nach Netzschkau ging, hieß es ein weiteres Wochenende kräftig anzupacken, um Verein und Stadt gut zu repräsentieren. Der Samstag war mit 4 Partien knackevoll gepackt. Am Sonntag wurden 3 Spiele ausgetragen. Dass diese Veranstaltung die größtmögliche im vogtländischen Fußball ist, zeigte sich am Samstagnachmittag. Mit gut 850 Zuschauern beim Herrenfinale zwischen der SG Rotschau und dem SC Syrau war das Stadion so gut gefüllt wie schon lange nicht mehr. Für den reibungslosen Ablauf dieses Spektakels mussten alle Teutoniamitglieder kräftig in die Hände spucken, doch ohne die super Unterstützung aus der ganzen Stadt wäre ein Gelingen nicht möglich gewesen. Unser ausdrücklicher Dank gilt der Stadtverwaltung, den Kameraden der Feuerwehr, den Sportfreunden des Wasserballs, dem Landwirtschaftsbetrieb Karig, sowie allen Sponsoren.
Außerdem konnten wir wieder 148,36€ für die DKMS sammeln und schrauben somit unsere Spendenkasse auf 648,36€ für diese Saison. Den Betrag überweisen wir diese Woche an das Spendenkonto der DKMS.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.